Heute möchten wir zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht informieren, da es für uns persönlich ein ganz wichtiges Thema darstellt.

 

Wer sollte eine Patientenverfügung ausfüllen?


Das Ausfüllen dieser Dokumente wird gerne vor sich hergeschoben, egal ob bei Jung oder Alt. Sinnvoll ist es natürlich die Unterlagen möglichst früh und in gesunden Tagen zu erstellen. Viele haben Angst, durch das Anfertigen der Dokumente ihre Selbstbestimmtheit zu verlieren. Genau das Gegenteil trifft aber zu: Wenn man nicht mehr entscheidungsfähig ist, hat man durch eine gut ausgefüllte Patientenverfügung und Vollmacht ein hohes Maß an Selbstbestimmtheit und eine ernannte Vertrauensperson, die in Ihrem Sinne entscheidet.

Beim Anschauen der Unterlagen tauchen vielleicht Fragen auf oder es bestehen Unsicherheiten bei Formulierungen.

Vorsorgevollmacht ausfüllen

Warum sollte ich die Dokumente ausfüllen?


Was bitte sind denn meine Wünsche und woher soll ich wissen, für welche Situationen diese Verfügung gelten soll? Muss man wirklich die freien Zeilen nutzen? Wie ist das mit dieser Vollmacht und gilt die auch für meine Bankangelegenheiten? Wer kümmert sich um meinen Facebook-Account? (Kleiner Tipp an dieser Stelle: Facebook selbst bietet Möglichkeiten an, einen Verwalter zu bestimmen.) Was ist mit den anderen Accounts und muss das alles über den Tod hinaus gelten? Wie ist das mit der Ernährung am Lebensende, kann ich selbst darüber bestimmen ob ich eine künstliche Ernährung über eine Magensonde erhalte oder nicht?

Das alles ist nicht in der Schnelle ausgefüllt und mit ein paar Kreuzen erledigt.

Wo kann ich mir Hilfe holen?


Im Landkreis Erding, bietet der Hospizverein Erding seine Unterstützung an. Die Unterlagen kann man direkt beim Hospizverein, im Buchhandel oder Online erwerben.